Chris Brown muss erneut vor Gericht

Chris Brown hat mal wieder Ärger: Ein Richter in Los Angeles hat eine Bewährungsstrafe für den Skandal-Rapper widerrufen - Brown wird Anfang des kommenden Jahres erneut vor Gericht erscheinen müssen.
| (jic/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Neuer Ärger für Chris Brown
John Shearer/Invision/AP Neuer Ärger für Chris Brown

Chris Brown muss erneut vor Gericht

Chris Brown (24, "Fortune") hat mal wieder Ärger: Ein Richter in Los Angeles hat eine Bewährungsstrafe für den Skandal-Rapper widerrufen - Brown wird Anfang des kommenden Jahres erneut vor Gericht erscheinen müssen. Bis dahin muss er in einer Reha-Einrichtung bleiben, um seine Wutausbrüche zu therapieren. Immerhin bleibt ihm so eine Gefängnisstrafe vorerst erspart. Auch seine 1000 Sozialstunden muss er weiter ableisten. Grund für den neuerlichen Ärger war eine angebliche Schlägerei mit einem Fan im Oktober, mit der er gegen seine Bewährungsauflagen verstoßen haben soll.

Das Album "Graffiti" von Chris Brown gibts hier zu kaufen

2009 wurde Brown zu einer fünfjährigen Bewährungsstrafe und 1400 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt, nachdem er seine damalige Freundin Rihanna (25, "Unapologetic") verprügelt hatte.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren