Charlie Sheen schockiert mit Tweet

Charlie Sheen macht seinem rüpelhaften Ruf alle Ehre und lässt einen schockierenden Post auf Twitter los.
| (elh/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Charlie Sheen macht seinem rüpelhaften Ruf alle Ehre und lässt einen schockierenden Post auf Twitter los.

Charlie Sheen (51, "Anger Management") hat schon diverse Twitter-Entgleisungen hinter sich. Seine Ex-Frau Denise Richards beschimpfte er beispielsweise mal als "terroristischen Sack voll Müll". Der Tweet, den der ehemalige "Two and a Half Men"-Star allerdings am Donnerstag absetzte, war noch schockierender. Nach den zahlreichen prominenten Todesfällen in diesem Jahr, wie zuletzt der von George Michael oder Carrie Fisher und ihrer Mutter Debbie Reynolds, gab er bekannt, welchen Promi es seiner Meinung nach ruhig als nächstes treffen dürfe. Sheen schrieb ganze sechs Mal: "Lieber Gott, nimm als nächstes Trump!" und postete dazu noch einen Mittelfinger-Emoji.

Bei Clipfish erfahren Sie alles über Charlie Sheens neue Rolle

Die Reaktionen seiner Fans vielen gemischt aus. Während einige den geschmacklosen Tweet guthießen, zeigten sich andere Follower schockiert. Einer schrieb: "Jemanden den Tod zu wünschen, bedeutet böses Karma. Irgendwann fällt es auf dich zurück...". Nachdem Sheens Tweet für mächtig Wirbel gesorgt hat, rechtfertigte sich der Schauspieler auf merkwürdige Weise auf Twitter: "Die Reaktion der Medien auf den Tweet zeigt symptomatisch die Furchtsamkeit, die sich jetzt auf jeden Ausspruch der Freude oder Hoffnung legt, den wir wagen, in der Öffentlichkeit auszusprechen. Oh, und ganz nebenbei - ich habe mit Gott gesprochen und nicht mit euch."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren