Channing Tatum widmet neuen Film seiner gestorbenen Hündin

Sie waren die besten Freunde: Channing Tatum und seine geliebte Hündin Lulu, die vor etwa einem Jahr gestorben ist. In seinem Herzen aber lebt sie weiter - und in einem Film.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Lulu lebt in Channing Tatums Film "Dog" weiter.
Jordan Strauss/Invision/AP/dpa/dpa Lulu lebt in Channing Tatums Film "Dog" weiter.

Berlin - Hollywood-Star Channing Tatum (39, "Magic Mike") arbeitet an einem neuen Film, zu dem ihn seine gestorbene Hündin Lulu inspiriert hat.

"Vor etwas über einem Jahr kam ich von einem Roadtrip zurück, auf dem ich meiner besten Freundin goodbye sagte. Nun mache ich, inspiriert von ihr, einen Film", schrieb der US-Schauspieler auf Instagram. Dazu postete er drei Fotos, auf denen Lulu und ein Malinois, der die Hündin im Film darstellt, zu sehen sind.

Lulu war vor etwa einem Jahr an Krebs gestorben. Tatum hatte immer wieder auf Instagram mit Foto- und Videoeinträgen an sie erinnert. Nun sei er sehr stolz auf die Veröffentlichung des Films "Dog" durch die MGM-Studios; er soll am Valentinstagswochenende 2021 in die Kinos kommen.

Wie US-Medien berichten, spielt Tatum in "Dog" den Army Ranger Briggs auf einem Roadtrip mit seiner Gefährtin Lulu. Tatum ist demnach nicht nur Darsteller, sondern auch Co-Regisseur des Films. Das Drehbuch habe sein Kreativpartner Reid Carolin geschrieben. Beide haben bereits Filme wie "22 Jump Street" und "Magic Mike" sowie die Live-Show "Magic Mike Live" produziert, die unter anderem in Berlin sowie in London, Las Vegas und Australien zu sehen ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren