Catherine Zeta-Jones: Aufregender Besuch der US Open

Beim Finale der US Open in New York hielt es Catherine Zeta-Jones teilweise kaum auf ihrem Sitzplatz. Ehemann Michael Douglas hingegen schon.
| (pcl/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Kann kaum glauben, was sie da miterlebt: Catherine Zeta-Jones bei den US Open
imago images / UPI Photo Kann kaum glauben, was sie da miterlebt: Catherine Zeta-Jones bei den US Open

Das war ein Finale für die Tennis-Geschichte: Über fast fünf Stunden hinweg rangen Rafael Nadal (33) und Daniil Medwedew (23) um den Sieg bei den US Open. Das außergewöhnliche Match begeisterte rund 24.000 Zuschauer in New York - und unter ihnen eine ganz besonders: Schauspielerin Catherine Zeta-Jones (49, "Lieber verliebt") hielt es angesichts des nervenaufreibenden Tennis-Krimis, den Nadal und Medwedew auf dem Ascheplatz veranstalteten, kaum in ihrem Sitz. Ihr Ehemann Michael Douglas (74, "Last Vegas") hingegen zeigte weitaus weniger Emotionen.

Hier gibt es den Film "Rezept zum Verlieben" mit Catherine Zeta-Jones zu sehen

Bilder vom Match am Sonntag zeigen die beiden in höchst unterschiedlichen Gemütszuständen. Während Zeta-Jones mitfieberte, die Hände hoch in die Luft warf, mal verzweifelt, mal euphorisch wirkte, saß ihr Schauspiel-Gatte mit hochkonzentrierter Mine auf seinem Platz. Lediglich in den teils frenetischen Applaus seiner Ehefrau stimmte Douglas mit ein.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren