Caroline Beil teilt wegen Gendern gegen Öffentlich-Rechtliche aus: "Schwachsinn"

Mit einem Instagram-Post haben ARD und ZDF zahlreiche User gegen sich aufgebracht und eine hitzige Diskussion über das Gendern bei Tieren ins Rollen gebracht. Auch Moderatorin Caroline Beil mischt sich ein.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
7  Kommentare Artikel empfehlen
Caroline Beil hält gendergerechte Sprache in Bezug auf Tiere offenbar für "Schwachsinn".
Caroline Beil hält gendergerechte Sprache in Bezug auf Tiere offenbar für "Schwachsinn". © BrauerPhotos / J.Reetz

Beim Thema der gendergerechten Sprache scheiden sich die Geister. Die einen finden es nötig, die anderen albern. Bei den Öffentlich-Rechtlichen wird das Gendern jetzt auch in der Tierwelt angewendet, was auf Instagram zu einer hitzigen Diskussion führt. Caroline Beil hat dazu eine deutliche Meinung.

Gendern bei Braunbären führt zu Shitstorm gegen ARD und ZDF

Auf dem Kanal von "funk", dem Content-Netzwerk von ARD und ZDF, löste ein Post über Braunbären einen Shitstorm aus. Darin wurde geschrieben, dass 75 Prozent der Tiere "Verganer:innen" sind. Viele User scheinen sich aber daran zu stören, dass hierbei gegendert wurde.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Gibt’s denn jetzt auch schon diverse Bären", "seid ihr eigentlich überhaupt noch bei Verstand" und "das ist wohl mit Abstand der dümmste Satz, den ich je gelesen hab" schreiben Kritiker in den Kommentaren. Auch "Bild" ist in die Diskussion eingestiegen und macht sich über den Post lustig. "Das Gendern der Sprache in öffentlich-rechtlichen Sender treibt immer bizarrere Blüten", steht in einem Instagram-Post des Blattes.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Caroline Beil teilt gegen gendergerechte Sprache der Öffentlich-Rechtlichen aus

In den Kommentaren des "Bild"-Postings regt sich auch Caroline Beil über das Gendern der Öffentlich-Rechtlichen auf und schreibt dazu: "Das Schlimme ist, dass wir diesen Schwachsinn auch noch mitfinanzieren müssen!" Ob sich die Moderatorin über das Gendern allgemein oder nur in Bezug auf die Tierwelt empört, erklärt sie nicht.

Allerdings löst die Bezeichnung der tierischen "Verganer:innen" nicht nur Kritik aus. Einige User verteidigen das Gendern bei "funk". "Leute, ernsthaft, wieso muss man sich denn darüber aufregen", schreibt ein Follower dazu. Auch ein weiterer findet die Diskussion darüber übertrieben und schreibt: "Ein toller Beitrag über tolle Tiere und dann geht es in den Kommentaren nur übers Gendern."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 7  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
7 Kommentare
Artikel kommentieren