Cara Delevingne: Kein britisches Model verdient mehr

Das Model, das kein Model mehr sein will, scheffelt das meiste Geld: Cara Delevingne hat im vergangenen Jahr mehr verdient als jede ihrer britischen Kolleginnen.
| (jic/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Eigentlich versucht Cara Delevingne (24, "Suicide Squad") gerade, ihre Modelkarriere hinter sich zu lassen und als Schauspielerin richtig durchzustarten. Dabei ist sie als Model nicht nur erfolgreich, sie ist sogar die Topverdienerin ihrer Branche in ihrem Heimatland. Der Dessous-Hersteller Bluebella hat eine Liste der bestverdienenden Models in Großbritannien erstellt, die Delevingne mit Abstand anführt. (Cara Delevingnes Schauspiel-Debüt in "Margos Spuren" ist auf Amazon Video zu sehen)

Knapp 9 Millionen Euro soll sie demnach im vergangenen Jahr verdient haben. Kate Moss (43), die das Ranking zuvor angeführt hatte, findet sich mit Einnahmen von 5,6 Millionen Euro in diesem Jahr auf dem dritten Platz wieder, noch hinter Rosie Huntington-Whiteley (30), die 7,2 Millionen Euro erarbeitete. Delevingnes enorme Einnahmen sind vermutlich auf lukrative Social-Media-Deals zurückzuführen. Während Moss keinen eigenen Instagram-Account hat und nur über ihre Agentur postet, erreicht ihre jüngere Kollegin mit jedem Post 40 Millionen Follower.

Noch vor wenigen Tagen hatte Delevingne betont, wie unwohl sie sich im Model-Geschäft fühle. "Ich mochte mich als Model nicht", sagte sie "Radio Times". "Ich mochte nicht, was ich repräsentierte. Ich mochte nicht, wozu es mich machte." Sie sei zu sehr auf ihr Aussehen fokussiert gewesen, was nicht ihrem Charakter entsprechen würde. Normalerweise sei es ihr vollkommen egal, wie sie aussehe.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren