Bruce Willis wünscht sich Familienzuwachs

Mit 58 Jahren fühlt sich Bruce Willis noch für nichts zu alt, vor allem nicht, wenn es um Kinder geht. Ein Jahr nach der Geburt von Töchterchen Mabel Ray denkt der vierfache Familienvater bereits an den fünften Streich.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bruce Willis reichen vier Kinder noch nicht aus
Furniss/Invision/AP Images Bruce Willis reichen vier Kinder noch nicht aus

Mit 58 Jahren fühlt sich Bruce Willis noch für nichts zu alt, vor allem nicht, wenn es um Kinder geht. Ein Jahr nach der Geburt von Töchterchen Mabel Ray denkt der vierfache Familienvater bereits an den fünften Streich. Gibt es für den Darsteller dann zur Abwechslung männliche Verstärkung?

Bruce Willis (58, "12 Monkeys") hält es mit seinem Nachwuchs offenbar wie mit den "Stirb Langsam"-Filmen: Je mehr davon, desto besser. Von der Actionreihe gibt es bereits fünf Teile, wenn es nach dem Schauspieler geht soll schnell auch Kind Nummer fünf folgen. "Ich möchte noch mehr Kinder. Sonst gibt es nicht mehr viel, was ich brauche", sagte er im Interview mit der Zeitschrift "Bunte". Es wäre das zweite gemeinsame Kind mit seiner Frau, dem Fotomodell Emma Heming (35), die erst vor einem Jahr Tochter Mabel Ray auf die Welt brachte.

Die Rolle des John McClane machte Bruce Willis zum Actionhelden. Hier können Sie sich die ersten vier Teile der Filmreihe kaufen

Der 1955 in Rheinland-Pfalz geborene Hollywood-Star hat aus seiner vorherigen Ehe mit Schauspielerin Demi Moore (50,"Die Akte Jane") bereits drei erwachsene Töchter: Rumer (25), Scout LaRue (22) und Tallulah (19). Ob sich der für seine toughen Actionhelden bekannte Willis unter Umständen einen Sohnemann wünscht?

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren