Britney Spears: So grandios war ihr erstes Wochenende in Freiheit

Die Euphorie von Britney Spears über ihren Sieg vor Gericht lässt nicht nach: Auf Instagram erzählt die Sängerin, wir ihr erstes Wochenende in Freiheit war. Und, dass die Feierei so bald nicht aufhören wird...
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Britney Spears ist frei.
Britney Spears ist frei. © A.PAES/Shutterstock

Britney Spears (39) feiert nach 13 Jahren Vormundschaft durch ihren Vater ihre Freiheit. Auf Instagram teilte sie ihr erstes "grandioses Wochenende" mit ihren Followern und schrieb unter anderem: "Ich habe mich die ganze Zeit wie auf Wolke 9 gefühlt. Ich habe gestern Abend tatsächlich mein erstes Glas Champagner im schönsten Restaurant bekommen, das ich je gesehen habe." 

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Zwei Monate Party

Und die Party dürfte noch lange nicht vorbei sein. Am 2. Dezember steht Spears' 40. Geburtstag an. "Ich feiere die nächsten zwei Monate meine Freiheit und meinen B-Day", schrieb sie mit Ausrufezeichen. "Ich meine, nach 13 Jahren ... ich glaube, ich habe lange GENUG gewartet !!!!" Auch bei ihrem Anwalt bedankt sie sich in dem Text, dass er geholfen hat, ihr Leben zu verändern.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

"All die Liebe zurück an euch"

Große Dankbarkeit fühlt sie demnach auch ihren Fans gegenüber: Zuletzt postete sie einen ironischen Spruch zum Thema Freundschaft und schrieb mit vielen Sekt-Emojis: "Dumm ist der, der Dummes tut!!! Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen... Du weißt nie was du bekommst!!! Prost, all die Liebe zurück an euch, Leute. Danke euch!!!"

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Nach psychischen Zusammenbrüchen der Sängerin war Britney Spears' Vater im Jahr 2008 von einem Gericht als ihr Vormund eingesetzt worden. Seit 2014 soll die zweifache Mutter bereits versucht haben, sich aus dieser Regelung zu befreien.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren