Britney Spears muss zahlen

Britney Spears muss zahlen
| (bf/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Herbe Schlappe für Britney Spears (36, "Glory") im Unterhaltsstreit mit ihrem Ex-Mann Kevin Federline (40): Die US-Sängerin wurde von einem Gericht dazu verdonnert, 110.000 Dollar (rund 96.500 Euro) zu zahlen. Das berichtet das US-Portal "E! News", dem die Gerichtsdokumente vorliegen. Demnach zahlt die Sängerin 100.000 Dollar für Federlines Rechtskosten und Gebühren, der Rest geht an die Anwaltsfirma Benchmark Resolution Group.

Haben Sie schon in "Britney Jean" von Britney Spears reingehört? Hier finden Sie das passende Album

Spears und Federline waren von 2004 bis 2007 verheiratet. Für die beiden gemeinsamen Söhne Jayden (11) und Sean (12) soll er momentan 20.000 Dollar pro Monat von der Sängerin erhalten. Offenbar zu wenig für den einstigen Background-Tänzer. "Die Kinder sind älter geworden, die finanzielle Situation beider Parteien hat sich signifikant geändert und muss angepasst werden," so die Begründung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren