Britischer Starkoch Gary Rhodes mit 59 Jahren verstorben

Der britische Fernseh- und Sternekoch Gary Rhodes ist tot. Er sei am Dienstag im Alter von 59 Jahren gestorben, wie seine Familie mitteilt.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gary Rhodes ist überraschend in Dubai gestorben
imago images / Motorsport Images Gary Rhodes ist überraschend in Dubai gestorben

Gary Rhodes (1960 - 2019) ist tot. Der in London geborene Starkoch wurde 59 Jahre alt. Rhodes sei am Dienstag im Beisein seiner Frau Jennie in Dubai verstorben, wie es in einem Statement seiner Familie heißt, aus dem unter anderem die "BBC" zitiert.

"Die Rhodes-Familie ist zutiefst traurig darüber, das Dahinscheiden unseres geliebten Ehemannes, Vaters und Bruders Gary Rhodes verkünden zu müssen", heißt es darin. Man danke für die Unterstützung in dieser schwierigen Zeit, bitte aber um Privatsphäre. Die genaue Todesursache ist derzeit nicht bekannt. Laut der Produktionsfirma Rock Oyster Media hat man mit dem Sterne- und TV-Koch gerade eine neue Serie für den Sender ITV aufgezeichnet, als er "zuhause plötzlich sehr krank wurde".

Hier können Sie das Buch "Gary Rhodes At The Table" bestellen

Die Kollegen verabschieden sich

Zahlreiche Fans und Kollegen meldeten sich in den sozialen Medien, um sich von Rhodes zu verabschieden. "Wir haben mit Gary Rhodes heute einen fantastischen Koch verloren", schrieb etwa Gordon Ramsay (53) bei Twitter. Rhodes habe viel für die britische Küche getan und Ramsay werde ihn vermissen. Jamie Oliver (44) erklärte unterdessen bei Instagram, dass Rhodes "eine riesige Inspiration" für ihn gewesen sei. "Er hat die moderne britische Küche mit Eleganz und Spaß neu erfunden."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren