Britischer Premier Boris Johnson wurde aus Intensivstation entlassen

Boris Johnson hat nach seiner Coronavirus-Infektion und der anschließenden Einweisung ins Krankenhaus die Intensivstation verlassen. Dennoch muss der britische Premier weiterhin in der Londoner Klinik bleiben.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Boris Johnson konnte die Intensivstation eines Londoner Krankenhauses verlassen.
paparazzza/shutterstock.com Boris Johnson konnte die Intensivstation eines Londoner Krankenhauses verlassen.

Boris Johnson (55) befindet sich weiter auf dem Weg der Besserung: Der britische Premier wurde von der Intensivstation auf eine normale Station des St. Thomas Krankenhauses in London verlegt. Das berichtet unter anderem die britische BBC unter Berufung auf offizielle Quellen. Auf der Krankenstation werde Johnson bis zu seiner Genesung nun genauestens überwacht. Der Premier sei aber sehr guter Dinge, teilte ein Sprecher mit.

Sichern Sie sich hier "The Dream of Rome" von Boris Johnson

Am 27. März war bekannt geworden, dass Johnson an Covid-19 erkrankt ist, seine Amtsgeschäfte erledigte er unter Quarantäne von seiner Dienstwohnung in Downing Street No. 10 aus weiter. Weil sich seine Symptome aber nicht besserten, wurde er am Sonntag (05. April) ins Krankenhaus gebracht. Am Montag verschlechterte sich sein Zustand derart, dass er auf die Intensivstation verlegt werden musste. Am vergangenen Mittwoch hieß es, der britische Premierminister "spricht auf die Behandlung an."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren