Brad Pitt sichert sich die Rechte am Weinstein-Skandal

Dieser Skandal hat ganz Hollywood ins Wanken gebracht. Jetzt sicherte sich die Produktionsfirma von Brad Pitt die Rechte rund um die Missbrauchsvorwürfe gegen den gefallenen Produzenten Harvey Weinstein.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Kaum ein anderer Skandal hat Hollywood so brutal erschüttert, wie die Enthüllungen rund um Filmproduzent Harvey Weinstein (66). Jetzt soll die ganze Geschichte der Missbrauchsvorwürfe von schier unzähligen Frauen in einem Film nacherzählt werden. Die Rechte daran sicherte sich dem Portal "Deadline" zufolge die Produktionsfirma Plan B Entertainment von Brad Pitt (54, "Fury - Herz aus Stahl").

Hier gibt es den Film "Allied: Vertraute Fremde" mit Brad Pitt

Demnach ging die Firma gemeinsam mit Annapurna Pictures einen Deal mit den Journalistinnen Jodi Kantor und Megan Twohey von der "New York Times" ein, die einst den Skandal ins Rollen brachten. Die beiden und damit ihre Recherchearbeit sollen auch im Mittelpunkt des Films stehen. Ein Regisseur oder Drehbuchautor, geschweige denn Schauspieler oder ein Veröffentlichungsdatum steht naturgemäß noch nicht fest.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren