Boris Becker schockiert über deutsche Kritik

Der Ex-Tennis-Star Boris Becker ist am Wochenende für den Kampf gegen Rassismus in London auf die Straße gegangen. In den sozialen Medien wird er dafür wüst beschimpft.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Boris Becker muss für seine Teilnahme an einer Anti-Rassismus-Demo in London viel Kritik einstecken und wird sogar beschimpft.
Sven Hoppe/dpa Boris Becker muss für seine Teilnahme an einer Anti-Rassismus-Demo in London viel Kritik einstecken und wird sogar beschimpft.

London - Deutschlands Tennis-Legende Boris Becker hat sich "schockiert" über die Kritik in den sozialen Medien an seiner Teilnahme an einer Demonstration gegen Rassismus in London gezeigt. "Ich bin erschüttert, schockiert, erschrocken über die vielen Beleidigungen NUR aus Deutschland für meine Unterstützung der #BlackLivesMatters Demo gestern in London!", schrieb Becker am Sonntag auf Twitter. "Warum, weshalb, wieso??? Sind wir ein Land von Rassisten geworden ...?"

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Boris Becker zeigt sich auf Anti-Rassismus-Demo in London

Am Samstag hatte der dreimalige Wimbledonsieger ein Video von sich gepostet, das ihn mit einem Tuch vor dem Mund auf der Demonstration in London zeigt. Unter dem Post hatte es zahlreiche Beleidigungen gegeben.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
"Anscheinend haben viele Menschen in Deutschland immer noch nicht verstanden, dass es meine Familiengeschichte ist!", schrieb Becker am Sonntag in einem weiteren Post und fügte die Namen seiner Kinder #Noah #Elias #Anna #Amadeus hinzu.

Lesen Sie auch: Kampf gegen Rassismus - Michael Jordan spendet 100 Millionen Dollar

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren