Boris Becker: 2019 war ein spannendes Jahr

Er gibt sich optimistisch: Boris Becker zieht Bilanz, hat aber keine Vorsätze für 2020.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Boris Becker (M), Axel Schulz (l), Jörg Wontorra (2.v.l) und Hannes Jaenicke bei "Ein Herz für Kinder".
Jens Meyer/AP/Pool/dpa/dpa Boris Becker (M), Axel Schulz (l), Jörg Wontorra (2.v.l) und Hannes Jaenicke bei "Ein Herz für Kinder".

Berlin - Kurz vor Jahresende schaut Boris Becker positiv gestimmt auf 2019 zurück. "War wieder ein spannendes Jahr, viel gelernt, einige Höhepunkte, einige Niederschläge. Ich bin wieder weiter nach vorne gekommen", sagte der 52-Jährige am Samstagabend am Rande der "Ein Herz für Kinder"-Spendengala in Berlin.

Auch das neue Jahr habe wieder viel zu bieten: "Gibt wieder viele Herausforderungen", sagte er. Diese wolle meistern und stark sein. "Mit voller Kraft voraus."

Den einen Neujahrsvorsatz habe er nicht. "Habe ich nie. Es gibt so viele Aufgaben, die ich tun muss." Weihnachten will Becker im Kreise der Familie in London feiern. Als Geschenk wünsche er sich "etwas Zeit, etwas Ruhe, keine Öffentlichkeit". Silvester wird der Ex-Tennisstar in Australien verbringen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren