Bobby Brown: Tod der Tochter als göttliche Fügung

Nach sechs Monaten im Koma verstarb Bobbi Krisitna Brown im Juli dieses Jahres. Ihr Vater spricht nun über die schwere Zeit. Ihren Tod sieht er als göttliche Fügung.
| (thn/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bobby Browns Tochter starb nach monatelangem Koma im Juli 2015
Matthew Hinton/Invision/AP Bobby Browns Tochter starb nach monatelangem Koma im Juli 2015

Bobby Brown (46) hat in seinem ersten Interview seit dem Tod seiner Tochter Ende Juli dieses Jahres über die Zeit des Hoffens und Bangens gesprochen. In der US-Talkshow "The Real", in der er gemeinsam mit seiner Frau zu Gast war, bezeichnete er den Tod Bobbi Kristinas (1993-2015) als göttliche Fügung: "Wenn Gott dich zu sich ruft, dann ist das so." Sechs Monate lang hätten sie zuvor gebetet und gehofft.

Bei MyVideo können Sie Whitney Houstons und Bobbi Kristina Browns "Little Drummer Boy" anhören

Browns Ex-Frau und Kristinas Mutter Whitney Houston ("I Look to You") war im Februar 2012 gestorben. "Ich denke, sie hat sich alleine nicht wohl gefühlt. Sie hat meine Tochter einfach zu sich geholt", sagte der Musiker.

 

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren