BMW-Armbrustschießen: Wiesn-Promis brauchten eindeutig Zielwasser

Armbrust-Gaudi bei einer frischen Wiesn-Maß - so erleben die Promis den Abend des ersten Oktoberfest-Montags im Armbrustschützenzelt. Traditionell dürfen sie dabei in der Schießhalle ihre Zielgenauigkeit mit der Armbrust unter Beweis stellen. 
von  Andrea Vodermayr, Severin Schuler
Gerhard Leinauer, Alexandra Polzin, Timothy Peach, Eva Grünbauer und John Munich.
Gerhard Leinauer, Alexandra Polzin, Timothy Peach, Eva Grünbauer und John Munich. © Brauer/G.Nitschke

Eine Wiesn ohne das traditionelle "BMW-Armbrustschießen"? Kaum vorstellbar! Bereits zum 16. Mal fand die Veranstaltung wie gewohnt am ersten Oktoberfest-Montag statt. Auch in diesem Jahr tummelte sich die Prominenz aus Wirtschaft, Adel, Politik und Showgeschäft in der Schießhalle des Armbrustschützenzeltes. Schauspieler Timothy Peach: "Es ist wirklich erstaunlich: man ist sich ganz sicher, dass man ins Schwarze trifft – und dann schießt man doch wieder daneben. Aber ein ordentlicher Schluck Zielwasser ist da immer hilfreich."

Promis beim Armbrust-Schießen von BWM

Schauspielerin Michaela May ist Stammgast der Wiesn-Tradition, zeigte sich immer wieder von der Veranstaltung begeistert: "Ich mag diesen Event hier, denn er ist sportlich und man hat viel Spaß." Für ihre Schauspielkollegin Jutta Speidel war das Armbrustschießen hingegen Premiere. Dennoch sorgte sie mit ihrer Treffsicherheit für Staunen und belegte sogar den dritten Platz. "Ich schieße einfach wahnsinnig gerne", gab Speidel ihr Erfolgsrezept preis. 

Auch für Gastgeber Bernd Döpke war es das erste Wiesn-Armbrustschießen, bei dem er unter anderem auch hochrangige Politiker wie den bayrischen Innenminister Joachim Herrmann oder die OB-Kandidatin Kristina Frank begrüßen durfte. Dass die CSU-Politikerin eine so fleißige Wiesn-Gängerin ist, habe nach eigener Aussage neben der Begeisterung für das Fest auch viel mit "Business" zu tun. Für Wiesn-Neulinge hatte Frank auch noch einen Tipp parat, wie man den Abend fit übersteht: "Immer nur ein bis zwei Ringerl der Maß trinken - und am besten Radler."

Lesen Sie hier: Silvia Schneider auf dem Oktoberfest-Trennungsschmerz zeigt sie nicht