Blutgerinnsel im Gehirn: Diego Maradona muss operiert werden

Ex-Fußballstar Diego Maradona hat sich bei einem Sturz ein Blutgerinnsel im Gehirn zugezogen. Eine Operation ist erforderlich.
| (cos/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Diego Maradona soll ein Blutgerinnsel im Gehirn entfernt werden.
Andrew Makedonski/Shutterstock.com Diego Maradona soll ein Blutgerinnsel im Gehirn entfernt werden.

Diego Maradona (60) muss operiert werden. Wie sein Arzt Dr. Leopoldo Luque am Dienstag (3. November) bestätigte, habe der ehemalige Kapitän der argentinischen Fußball-Nationalmannschaft ein Blutgerinnsel im Gehirn. Dieses soll sich Maradona während eines Sturzes in seinem Zuhause zugezogen haben. Der 60-Jährige sei "wach und sehr ruhig", zitiert die argentinische Zeitung "La Nación" den behandelnden Arzt.

Das Porträt "Diego Maradona" von Regisseur Asif Kapadia sehen Sie hier.

Dieser sagte während der heutigen Pressekonferenz: "Es ist ein Routineverfahren", dem Maradona bereits zugestimmt habe. Die Operation werde Dr. Luque persönlich durchführen. Dafür sei Maradona in eine Klinik in Buenos Aires verlegt worden. Am Montag hatte man ihn zunächst in eine Klinik in La Plata, 60 Kilometer südlich der Hauptstadt, eingeliefert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren