Blake Shelton verklagt "In Touch" wegen Verleumdung

Weil die US-amerikanische "In Touch" Blake Shelton sowohl ein Alkoholproblem als auch einen Aufenthalt in einer Reha-Klink unterstellt hat, hat der Country-Sänger das Magazin nun wegen Verleumdung verklagt.
| az/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das US-Magazin "In Touch" hat auf dem Cover angedeutet, Blake Shelton habe Alkoholprobleme und mache eine Entziehungskur.
dpa Das US-Magazin "In Touch" hat auf dem Cover angedeutet, Blake Shelton habe Alkoholprobleme und mache eine Entziehungskur.

Los Angeles - Eine Richterin in Los Angeles hat eine Klage von Country-Sänger Blake Shelton (39) gegen das US-Magazin "In Touch" wegen Verleumdung zugelassen. Das berichteten am Dienstag (Ortszeit) mehrere US-Medien.

Das Blatt hatte im September in einer Überschrift auf dem Cover angedeutet, der Musiker habe Alkoholprobleme und mache eine Entziehungskur. Dies sei nicht von der Meinungsfreiheit abgedeckt, entschied die Richterin und ließ Sheltons Klage zu. Das Magazin habe bei der Veröffentlichung gewusst, dass der Sänger sich nicht in der Reha befinde.

Der Freund von Sängerin Gwen Stefani (46) gibt in der Klageschrift an, der Bericht sei zu einem Zeitpunkt erschienen, als er an neuer Musik gearbeitet habe und mehrere Verträge vor dem Abschluss standen. "Die Entziehungskur-Geschichte hat meine persönliche und berufliche Reputation gefährdet, so dass ich alles machen musste, um die Sache richtigzustellen." Wann der Prozess beginnt, ist noch unklar.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren