Blake Lively übt Kritik an der Modeindustrie

Blake Lively hatte nach der Geburt ihres dritten Kindes mit Unsicherheiten zu kämpfen. Schuld daran war die Modeindustrie, wie sie nun bei Instagram erklärt.
| (amw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Schauspielerin Blake Lively hatte mit Unsicherheiten zu kämpfen.
Schauspielerin Blake Lively hatte mit Unsicherheiten zu kämpfen. © Denis Makarenko / Shutterstock.com

US-Schauspielerin Blake Lively (33, "Gossip Girl") haderte nach der Geburt ihres dritten Kindes offenbar mit ihrem Körper. Die Ehefrau von Schauspieler Ryan Reynolds (44, "Deadpool") verriet jüngst in ihrer Instagram-Story, dass sie sich nach der Geburt ihrer Tochter Betty (1) im Oktober 2019 "unsicher" gefühlt habe. Der Grund: Für öffentliche Auftritte habe sie kaum etwas Passendes zum Anziehen gefunden. In keine der angebotenen Klamotten habe sie hineingepasst.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Um ihre Aussage zu untermauern, veröffentlichte Lively ein Foto, das sie im Januar 2020 in der "The Tonight Show" von Jimmy Fallon (46) zeigt. Das Outfit habe sie sich damals selbst zusammenstellen müssen, verriet die Schauspielerin. Denn "niemand hatte Designs, die mir nach der Geburt passten". In keinem Geschäft sei sie fündig geworden. Die Intention der 33-Jährigen: Es sei "keine gute Botschaft an Frauen", würden diese nicht in die angebotenen Klamotten passen. "Es ist entfremdend und verwirrend", erklärte die Dreifachmutter.

Blake Lively ist heute selbstbewusster

Lively wünsche sich rückblickend, "ich hätte mich damals so selbstbewusst gefühlt wie jetzt". Schließlich habe ihr Körper drei gesunde Kinder zur Welt gebracht und "den gesamten Nahrungsvorrat produziert". Das sei für die Schauspielerin ein absolutes Wunder. "Aber statt stolz zu sein, fühlte ich mich unsicher. Nur, weil ich nicht in die Kleidung passte. Wie dumm ist das im Nachhinein?"

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren