Beyoncé kauft eine Kirche in New Orleans

Was Beyoncé wohl damit vorhat? Die Sängerin soll gerade umgerechnet 729.000 Euro für eine verlassene, alte Kirche in New Orleans gezahlt haben.
| (jub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Manche Investitionen der Stars sind für den Normalbürger anfangs schwer nachzuvollziehen. So auch der neuste Kauf von Superstar Beyoncé (36, "Top Off"). Wie "TMZ" berichtet, ist die Sängerin nun stolze Besitzerin einer Kirche in New Orleans. Der über 100 Jahre alte Steinbau soll etwa 700 Quadratmeter groß sein und war mit umgerechnet 728.800 Euro gelistet. Ob Beyoncé Rabatt bekommen hat, ist jedoch nicht bekannt. Die 36-Jährige hat, genau wie ihre Schwester Solange, bereits Wohneigentum in der Stadt, nun kommt das Gotteshaus dazu.

Holen Sie sich hier Beyoncés Album "Lemonade" auf CD

Angst, dass dadurch ein Gebetsort für Gläubige zerstört wird, muss Beyoncé angeblich nicht haben. Die Kirche stamme aus dem frühen 1900ern, sei aber schon seit einigen Jahren kein Ort der Gottesverehrung mehr, da die Kirchenmitglieder verstorben seien. Was genau die Musikerin mit dem Erwerb vorhat, ist noch unklar. Museum, eigene Gottesdienste, Showbühne? Wir lassen uns überraschen...

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren