Ben Tewaag: Festnahme in Berlin!

Er hat mal wieder Ärger mit dem Gesetz. Ben Tewaag, der Sohn von Uschi Glas, soll in der Nacht auf Donnerstag einen Reifen eines geparkten Autos in Berlin zerstochen haben.
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ben Tewaag wurde in der Nacht auf Donnerstag festgenommen (Archivbild).
Ben Tewaag wurde in der Nacht auf Donnerstag festgenommen (Archivbild). © dpa/Jens Kalaene

Die Polizei in Berlin bestätigt der AZ einen entsprechenden Polizeieinsatz. "Ein 43-Jähriger wurde festgenommen. Er wurde dabei beobachtet, als er einen Autoreifen zerstochen hat", so eine Sprecherin.

Ben Tewaag: Autoreifen zerstochen?

Ben Tewaag musste mit zur Wache, erst gegen 3.30 Uhr war er wieder auf freiem Fuß, berichtet "Bild". Was sagt Ben Teewag zu den Vorwürfen? Er zu "Bild": "Ich laufe doch nicht durch Berlin und steche wahllos auf Autoreifen ein."Das Wohnmobil, dessen Reifen dran glauben musste, gehört demnach einem langjährigen Kumpel, der Tewaag kurzzeitig erzürnt hat. "Er hat in seiner Wohnung gepennt und mich nicht reingelassen. Und meine ganzen Sachen waren in seiner Wohnung. Da war ich halt sauer."

Nach Streit mit Freund: Ben Tewaag hat sich ausgesprochen

Mit den Beamten sei er gut klar gekommen. Weiter meint Ben Teewag: "Die waren total entspannt. Es gibt von meiner Seite keine Beschwerden. Am Schluss haben wir sogar herzhaft über den Vorfall gelacht."

Nach "Bild"-Informationen haben sich die beiden Freunde ausgesprochen. Der Sohn von Uschi Glas möchte den Schaden am Auto ersetzen.

Promi Big Brother: Ben Tewaag ist der neue Container-König

Echte Namen der Promis: So heißen die Stars wirklich!

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren