Erster Todestag: Ben Stiller erinnert an seinen verstorbenen Vater

Ohne viele Worte und mit einem Bild aus dem Familienalbum erinnert Ben Stiller an seinen verstorbenen Vater Jerry an dessen ersten Todestag.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ben Stiller (li.) zusammen mit seinem Vater Jerry im Jahr 1998.
Ben Stiller (li.) zusammen mit seinem Vater Jerry im Jahr 1998. © imago images/MediaPunch

Am 11. Mai 2020 verstarb der "King of Queens"-Star Jerry Stiller (1927-2020) im Alter von 92 Jahren. Sein Sohn, der Comedian Ben Stiller (55), öffnete anlässlich des ersten Todestages seines Vaters das Familienalbum und veröffentlichte einen privaten Schnappschuss.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Auf Twitter teilte Stiller ein Bild, das ihn und seinen Vater offenbar auf einem Berggipfel über den Wolken zeigt. Beide lachen ausgelassen. Jerry Stiller weht der Wind durch das Haar, sein Sohn Ben trägt eine Kapuze. Viele Worte postet der 55-Jährige nicht dazu, einzig ein rotes Herz-Emoji begleitet den Post.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Jerry Stiller starb eines natürlichen Todes. Das verriet Ben Stiller wenige Tage später in einem Interview mit dem "New Yorker": "Er war fast 93 Jahre alt und ich denke, sein Körper war irgendwie an dem Punkt, an dem es einfach Zeit wurde", so Stiller damals. Bis zum Schluss hätten er und seine Schwester bei ihm sein können.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren