Ben Affleck und Ana de Armas feiern mit seinen Kindern

Ben Affleck und seine Freundin Ana de Armas haben ihr erstes Thanksgiving als Paar gefeiert. Auch Afflecks Kinder waren mit von der Partie.
| (amw/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ben Affleck und Ana de Armas sollen sich bei den Dreharbeiten zu "Deep Water" kennen gelernt haben.
[M] Featureflash Photo Agency / lev radin / Shutterstock.com Ben Affleck und Ana de Armas sollen sich bei den Dreharbeiten zu "Deep Water" kennen gelernt haben.

Oscarpreisträger Ben Affleck (48, "Argo") und seine Freundin, die Schauspielerin Ana de Armas (32, "Knives Out"), haben ihr erstes Thanksgiving als Paar gefeiert. Wie ein Insider dem "People"-Magazin berichtete, kamen die beiden nach Los Angeles, um gemeinsam mit Afflecks drei Kindern Zeit zu verbringen.

"Ben und Ana sind großartig", erklärte der Insider dem US-Magazin. "Alle schienen sehr glücklich zu sein. Ana war auf Reisen, weshalb sie die Kinder eine Weile nicht gesehen hat." Die beiden waren zuvor in New Orleans, wo sie für den Thriller "Dark Water" gemeinsam einige Szenen nachdrehten. Doch für das Thanksgiving-Wochenende kehrten sie nach Los Angeles zurück, wo sie Afflecks Kinder Violet (14), Seraphina (11) und Samuel (8) in seinem Haus empfingen.

Die drei Kinder stammen aus Ben Afflecks Ehe mit Schauspielerin Jennifer Garner (48, "30 über Nacht"). Die beiden waren von 2005 bis 2018 verheiratet. Auch Ana de Armas stand bereits vor dem Traualtar: Die Ehe mit dem spanischen Schauspieler Marc Clotet (40) hielt von 2011 bis 2013. Affleck und de Armas sollen sich bei den Dreharbeiten zu "Deep Water" kennen und lieben gelernt haben. Seit März sind sie angeblich ein Paar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren