Ben Affleck: Red-Carpet-Comeback mit Ex-Freundin Lindsay Shookus

Ein Auftritt mit Signalwirkung? Zur Premiere seines neuen Films "Triple Frontier" brachte Ben Affleck seine Ex-Freundin Lindsay Shookus mit.
| (stk/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Geben die beiden ihrer Liebe mit diesem gemeinsamen Auftritt noch einmal offiziell eine Chance? Schauspieler Ben Affleck (46, "Gone Girl - Das perfekte Opfer") ist bei der Premiere seines neuen Netflix-Films "Triple Frontier" (Start: 13. März) in New York City mit seiner Ex-Freundin Lindsay Shookus (38) erschienen. Für die Fotografen posierte er zwar noch alleine beziehungsweise mit seinen Co-Stars Oscar Isaac, Charlie Hunnam, Adria Arjona, Garrett Hedlund und Pedro Pascal. Aufnahmen, die etwa der britischen Seite "Daily Mail" vorliegen, zeigen aber, dass die TV-Produzentin während der Veranstaltung an seiner Seite war.

Hier sehen Sie den Film "Runner Runner" mit Ben Affleck

Zuletzt mehrten sich die Gerüchte, dass Affleck und Shookus wieder ein Paar sein könnten. Ende Februar sollen die beiden bereits bei einem Kaffee-, wenig später bei einem Sushi-Date gesichtet worden sein. Nun also das Premieren-Date vor versammelter Fotografen-Schar, was ein Liebes-Comeback umso realistischer erscheinen lässt. Zumal Affleck sichtlich gute Laune mit im Gepäck hatte.

Affleck datete die Blondine erstmals im Juli 2017, nur wenige Monate nachdem die Scheidung von Jennifer Garner (46) eingereicht wurde. Jedoch trennten sich die beiden rund ein Jahr später schon wieder. Als Grund wurde die Distanz der jeweiligen Lebensmittelpunkte angeführt - er lebt in Los Angeles, sie in New York. Danach hatte Affleck noch eine kurze Liaison mit dem Playboy-Model Shauna Sexton, während der er sich wegen seiner anhaltenden Alkoholsucht erneut in Behandlung begab.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren