Exklusiv

Bela Klentze: Unfall bei Dreharbeiten - Krankenhaus!

Einst war Bela Klentze (32) nur der charmante Serien-Liebling, jetzt hat er eine spektakuläre Hauptrolle in einem internationalen Kinofilm übernommen. Bei den Dreharbeiten zum Mystery-Thriller zog sich der Münchner aber einen schmerzhaften Rippenbruch zu.
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bela Klentze (re.) bei den Dreharbeiten zu "Projekt Adler" - hier mit Schauspieler Andy Long (li.).
Bela Klentze (re.) bei den Dreharbeiten zu "Projekt Adler" - hier mit Schauspieler Andy Long (li.). © Tanguy Guinchard

Nach Rollen in Serien wie "Dahoam is Dahoam" und "Sturm der Liebe" sowie einer "Let's Dance"-Teilnahme will Bela Klentze jetzt auch in einem Actionfilm überzeugen.

Neuer Kinofilm soll 2021 erscheinen

"Ich möchte mich schauspielerisch in meiner ganzen Vielfalt zeigen und ich kann mich mit diesem Projekt jetzt von einer ganz neuen Seite präsentieren. In 'Projekt Adler' spiele ich zum ersten Mal die böse Hauptrolle", so der 32-Jährige im AZ-Gespräch. Gedreht wurde in Istanbul, am Schwarzen Meer und im Dschungel. 

"Der Film ist actionreich, ganz nach meinem Geschmack"

Bela Klentze, der wieder Single ist, drehte mit Sulaiman Hakimi, Andy Long und Andreas Pape - und musste im Vorfeld Kampfszenen trainieren. Der AZ sagt er: "Beim Showkampf muss man besonders vorsichtig sein, damit man sich gegenseitig nicht trifft. Das war eine ziemliche Herausforderung für uns alle."

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Bela Klentze: Verletzung bei Kinodreh

Doch obwohl sich alle der Unfallgefahr bewusst waren, passierte bei Dreharbeiten zu "Projekt Adler" ein schmerzhaftes Malheur, wie die AZ exklusiv erfahren hat. Der Münchner Schauspieler: "Einmal ging es schief. Während der Showkampfszene habe ich mir eine Rippe gebrochen. Beim Finalkampf wurde ich voll mit der Faust erwischt. Wir waren umringt von Feuer, es war ziemlich dramatisch."

Schauspieler zieht sich Rippenbruch zu

Den Dreh brachte er trotz der unangenehmen Verletzung zu Ende, doch als die Schmerzen in der Seite und im Rücken immer stärker wurden, fuhr er nach der Deutschland-Rückkehr in die Notaufnahme. Bela Klentze zur AZ: "Als mir jeder einzelne Atemzug weh tat, bin ich ins Krankenhaus gefahren. Dort wurde die Diagnose Rippenbruch nochmal bestätigt." 

Da Rippenbrüche nicht operiert werden, muss sich Klentze die nächsten Wochen schonen. Aber er ist bekanntlich hart im Nehmen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren