Bekannt aus "Beasts of the Southern Wild": Jonshel Alexander ist tot

Die Schauspielerin Jonshel Alexander ist im Alter von nur 22 Jahren erschossen worden. Bekannt war sie durch das Fantasy-Drama "Beasts of the Southern Wild".
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Jonshel Alexander wurde nur 22 Jahre alt.
Jonshel Alexander wurde nur 22 Jahre alt. © Skip Bolen/Getty Images for Fox Searchlight Pictures

Trauer um Jonshel Alexander. Die Schauspielerin ist am vergangenen Samstagabend (27. November) im Alter von 22 Jahren in New Orleans erschossen worden. Das berichtet unter anderem das US-Branchenportal "Deadline" unter Berufung auf das Police Department New Orleans. Demnach befand sich Alexander an jenem Abend mit einem namentlich nicht genannten Mann in einem Fahrzeug. Während der Fahrt wurden Schüsse auf das Auto abgefeuert. Beide Insassen wurden getroffen.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Laut Polizei soll sich der Mann selbst ins Krankenhaus gefahren haben. Für die 22-Jährige kam jedoch jede Hilfe zu spät. Sie erlag noch am Tatort ihren Verletzungen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Details zur Tat sind bis jetzt noch unbekannt.

Trauer um Jonshel Alexander

Jonshel Alexander wurde durch ihre Rolle der Joy Strong in dem Film "Beasts of the Southern Wild" bekannt. Das Fantasy-Drama wurde 2012 viermal für einen Oscar nominiert. Alexander war damals zwölf Jahre alt. Ihre Schauspielkollegin Quvenzhané Wallis (18), die in "Beasts of the Southern Wild" die Hauptrolle der Hushpuppy mimte, nimmt auf Instagram Abschied: "Als wir gedreht haben, waren wir immer zusammen und ich wünschte, ich könnte die Zeit zurückdrehen, um dich wiederzusehen. Ich liebe dich. Du wirst von vielen vermisst werden." Dazu teilte sie mehrere Fotos vom damaligen Set.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Nach dem Film zog sich Jonshel Alexander aus der Öffentlichkeit zurück und widmete sich ihrem Schulabschluss. Sie hinterlässt eine einjährige Tochter.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren