Bei "Tatort"-Star Franziska Weisz wurde eingebrochen

Im "Tatort" geht sie auf die Jagd nach fiesen Verbrechern, im echten Leben wurde sie selbst schon einmal Opfer dreister Einbrecher.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Im Film ist sie eine toughe Polizisten, doch auch in der Realität musste sich Schauspielerin Franziska Weisz (38, "Hundstage") schon mit Verbrechern herumschlagen. Weisz, die am 18. November wieder an der Seite von Wotan Wilke Möhring (51) als Polizeioberkommissarin Julia Grosz im "Tatort: Treibjagd" ermitteln wird, wurde Opfer eines Einbruchs, wie sie in der "Bild am Sonntag" erzählt. "Das Schlimmste daran war für mich, dass mich die Täter beobachtet haben. [...] Ich weiß nicht, wann und mit welchem System, aber sie müssen genau gewusst haben, wann ich nicht zu Hause bin. Das hat mich emotional am meisten belastet."

Hier gibt es "Hundstage" und viele weitere Filme mit Franziska Weisz auf Blu-ray und DVD

Es sei nicht allzu schlimm gewesen, dass alles durchwühlt wurde, da sie sowieso gerade dabei gewesen sei, umzuziehen. Die meisten gestohlenen Gegenstände konnten später ersetzt werden, aber ein Ding hatte für sie besondere Bedeutung - ihr Laptop. "Ich hatte kurz davor meine Oma gebeten, mir aus ihrem Leben zu erzählen und alles für mich im Computer aufgeschrieben. Das hat mir wirklich wehgetan, weil es etwas Persönliches ist, was man nicht wiederbekommt."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren