Beckinsale und Brühl veräppeln Regisseur

Kate Beckinsale und Daniel Brühl erlaubten sich bei den Dreharbeiten ihres neuen Films einen Scherz mit Regisseur Winterbottom. Die Beiden machten sich auf Deutsch über ihn und seinen Film lustig.
| (lab/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Daniel Brühl und Kate Beckinsale drehen derzeit zusammen den Film "The Face of An Angel"
Arthur Mola/Invision/AP; Jonathan Short/Invision/AP Daniel Brühl und Kate Beckinsale drehen derzeit zusammen den Film "The Face of An Angel"

London - Ganz schön gemein! Kate Beckinsale (41, "Total Recall") und Daniel Brühl (36, "Rush - Alles für den Sieg") erlaubten sich laut "Daily Mail" am Set ihres neuen Films "The Face of An Angel" einen kleinen Scherz mit Regisseur Michael Winterbottom (53). Da die Schauspieler glaubten, sie seien die einzigen Personen beim Dreh, die Deutsch sprechen, tratschten sie munter drauf los und ließen sich über den Film aus: "Wir dachten wir könnten so über Michael und den Film lästern, da keiner die geringste Ahnung hätte, über was wir uns unterhalten."

Sehen Sie hier Daniel Brühl im Interview mit dem Sat.1 "Frühstücksfernsehen"

Der Schauspieler verrät weiterhin: "Wir haben ein bisschen übertrieben, haben gelacht und Späße gemacht, wir waren ein wenig albern. Wir wollten nicht, dass jeder verstehen kann, was wir sagen. Deshalb haben wir Deutsch als Sicherheits-Sprache verwendet."

Doch der Plan ging nach hinten los: Nach drei Wochen Dreharbeit, ließ der Regisseur die Bombe platzen, als er plötzlich einen Kommentar in perfektem Deutsch abgab. Ab diesem Zeitpunkt, haben sie gewusst, dass Winterbottom die ganze Zeit über verstanden hatte, worüber sie reden, so Brühl. "Wir haben uns wirklich dumm gefühlt, aber es war trotzdem sehr lustig."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren