Baufirma verklagt Simone Ballack auf 89 000 Euro!

Baustellen-Ärger für Simone Ballack: Die Ex-Frau von Michael Ballack wollte lediglich ein weiteres Kinderzimmer an ihrem Haus in München anbauen lassen, doch jetzt wird sie von der Baufirma auf 89 000 Euro verklagt.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Simone Ballack wird von einer Baufirma auf 89 000 Euro verklagt
dpa Simone Ballack wird von einer Baufirma auf 89 000 Euro verklagt

München - Simone Ballack hat Ärger auf der Baustelle. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, wollte die Ex-Frau von Fußballer Michael Ballack lediglich, dass hinter ihrem Haus in München ein neues Kinderzimmer gebaut wird. Dafür beauftragte sie eine Baufirma. So weit so gut.

Doch dann tauchte plötzlich ein Problem auf: Ballack wollte die Bäume und das Kinderhaus aus Holz, dass ihre Söhne selbst gebaut hatten, behalten. Die Baufirma allerdings behauptete, unter diesen Bedingungen im Garten keinen Kran aufstellen zu können.

Damit wollte sich die 36-Jährige aber nicht zufrieden geben und beauftragte eine neue Firma. Die alte jedoch beharrt nun auf einem gültigen Vertrag und fordert 89 000 Euro.

Lesen Sie hier: Kim Kardashian verklagt Fotoagentur

Wie Ballacks Anwalt Ernst Fricke gegebüber "Bild" sagte, sei das Unternehmen vom Vertrag zurückgetreten. Doch der Anwalt der Gegenseite, Karlgeorg Stork, widerspricht: „Der Vertrag wurde nicht aufgehoben.“

Das Gericht schlug daraufhin einen Vergleich über 30 000 Euro vor, doch der schlug fehl. Ballack sei laut ihres Anwalts nur bereit, 10 000 Euro zu zahlen. Die Baufirma verlangt aber 40 000 Euro.

Im Oktober geht der Streit ums Geld für Simone Ballack weiter.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren