Axel Stein: "Ich bin ein Kampfschwein"

Bei der neuesten Ausgabe von "Schlag den Star" treten erstmals Promis gegeneinander an. In der ersten Runde duellieren sich Axel Stein und Michael Wendler. Der ehemalige "Hausmeister Krause" Darsteller ist mittlerweile erschlankt und rechnet sich wahrscheinlich auch deswegen hohe Chancen auf den Sieg aus.
| (dr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Axel Stein und Michael Wendler vor dem Duell bei "Schlag den Star"
ProSieben Axel Stein und Michael Wendler vor dem Duell bei "Schlag den Star"

Köln - Schauspieler Axel Stein (32, "Schutzengel") und Schlager-Star Michael Wendler (42; "Was Wäre Wenn") stehen sich am Samstagabend ab 20:15 Uhr bei "Schlag den Star" auf ProSieben gegenüber. Die Besonderheit bei der neuen Staffel der Spiel-Show: Erstmals treten Promis gegeneinander an. Der Mime will diesen Kampf gegen seinen singenden Kontrahenten natürlich unbedingt gewinnen: "Ich bin ein Kampfschwein." Letztendlich zähle nur der Sieg, sagte Stein kurz vor dem Duell im Interview.

Kaufen Sie hier das Spiel zur TV-Show "Schlag den Raab".

Trotz der kurzen Vorbereitungszeit fühle er sich einsatzbereit. Sein ganzes Leben betreibe er schon Sport und erhoffe sich so, bei den körperlich anstrengenden Spielen gut abzuschneiden. Auch auf die Wissensfragen glaubt Stein, gut vorbereitet zu sein: "Aktiv war ich in letzter Zeit auch im Zeitungslesen." Allerdings ist er sich auch seiner Schwächen bewusst: "Bei Wirtschaft und Politik bin ich keine Eins. Und bei Chemie bräuchte ich auf jeden Fall einen Joker." Auch beim Stricken und Singen würde er nicht sonderlich gut aussehen.

Stein könne die Fähigkeiten seines Gegners nur schwer einschätzen, da er den Wendler nie wirklich kennengelernt habe. Er wisse nur, dass er reitet. Trotzdem sei er sich darüber im Klaren, dass der Schlager-Barde ihm den Sieg nicht einfach machen wird. Als Lehrmeister nennt Stein im Übrigen Moderator Stefan Raab: "Was den Ehrgeiz angeht, sind wir sehr ähnlich." Raab sei ein helles Köpfchen und in allen Punkten ein echtes Vorbild.

Für den Zuschauer wird es laut Stein ein Spektakel geben: "Es wird sicherlich unterhaltsam und spannend." Wenn zwei Typen aufeinanderprallen, die beide den Sieg wollen, dann würde ein gewisses Knistern in der Luft entstehen, philosophiert der Schauspieler weiter. Er werde auf jeden Fall versuchen, alles zu geben.

Der Erfinder von "Schlag den Star", Stefan Raab (47, "TV total"), ist in dieser Variante der Show lediglich als Moderator tätig. In der ursprünglichen und sehr ähnlichen Version "Schlag den Raab" konnte er allerdings seine vielseitigen Fähigkeiten über Jahre hinweg unter Beweis stellen. Bei der Game-Show treten prominente Gäste in unterschiedlichsten Disziplinen gegeneinander an.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren