Axel Prahl hat geplante Pause einfach vorgezogen

Die Corona-Pandemie hat auch die Pläne von Axel Prahl ordentlich durcheinandergewirbelt. Aber der Schauspieler konnte darauf einigermaßen flexibel reagieren.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Pause ist vorbei: Axel Prahl bei den Dreharbeiten zum neuen "Tatort" aus Münster.
Rolf Vennenbernd/dpa/dpa Die Pause ist vorbei: Axel Prahl bei den Dreharbeiten zum neuen "Tatort" aus Münster.

Münster - Der Corona-Lockdown hat für "Tatort"-Schauspieler Axel Prahl auch Positives gebracht. "Ich wollte ja 2021 eine kleine Pause machen. Diese habe ich jetzt quasi vorgezogen", sagte der 60-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

Mit seinem "Tatort"-Schauspielkollegen Jan Josef Liefers steht Prahl derzeit wieder für den Münster-"Tatort" ("Es lebe der König") vor der Kamera. Am Set gelten wie in der gesamten Branche besondere Hygiene-Regeln. Prahl und Liefers waren zum Beispiel auch mit Mund-Nasen-Schutz-Masken am Set zu sehen.

© dpa-infocom, dpa:200624-99-550439/4

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren