Axel Milberg: Im Internet um Ferienvilla betrogen worden

Das Internet hat so seine Tücken. "Tatort"-Kommissar Axel Milberg buchte eine Ferienvilla an der Côte D'Azur, die es jedoch überhaupt nicht gab.
| (ln/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Der Schauspieler und "Tatort"-Kommissar Axel Milberg (57) und seine Frau Judith wurden von einem Internet-Betrüger ausgetrickst. Wie das People-Magazin "Bunte" berichtet, hatte Milberg über ein Internetportal eine Ferienvilla an der Côte d'Azur in St. Tropez gebucht und die Miete von 5000 Euro im Voraus entrichtet.

Seine medizinischen Fähigkeiten stellte Axel Milberg in der Serie "Doktor Martin" unter Beweis. Hier alle Folgen auf DVD holen

Wie es aussieht existiert das Haus überhaupt nicht; eine Woche vor der Abreise konnte der vermeintliche Vermieter nicht erreicht werden. Milberg und seine Frau schöpften Verdacht und erstatteten Anzeige gegen Unbekannt.

Für den Schauspieler ging der Betrug jedoch glimpflich aus. Das Internetportal zeigte sich kulant und zahlte Milberg die 5000 Euro zurück.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren