Außenminister Heiko Maas muss zum zweiten Mal in Corona-Quarantäne

Bundesaußenminister Heiko Maas hat sich erneut in Quarantäne begeben. Er kam zuvor in Kontakt mit einem Corona-Infizierten.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Noch am Morgen nahm Bundesaußenminister Heiko Maas an einer Kabinettssitzung teil.
Alexandros Michailidis/shutterstock.com Noch am Morgen nahm Bundesaußenminister Heiko Maas an einer Kabinettssitzung teil.

Bundesaußenminister Heiko Maas (54) hat sich erneut in Quarantäne begeben. Das teilte das Auswärtige Amt am heutigen Mittwoch (4. November) mit. Innerhalb weniger Wochen kam er zum zweiten Mal in Kontakt mit einer mit dem Coronavirus infizierten Person.

Sichern Sie sich hier Heiko Maas' Buch "Aufstehen statt wegducken: Eine Strategie gegen Rechts"

"Nach einem Treffen mit Außenminister Maas und Staatsminister Roth am Montagabend wurde heute bei einem ausländischen Delegationsteilnehmer Covid-19 diagnostiziert. Darüber wurde das Auswärtige Amt heute informiert", gab ein Sprecher des Auswärtigen Amts bekannt. Außenminister Maas, Staatsminister Roth und beteiligte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten sich "auf amtsärztliche Anordnung" in Quarantäne begeben, heißt es weiter. Maas werde die Quarantäne erneut in einem Haus in Brandenburg verbringen. Ein erster PCR-Test sei an diesem Mittwoch negativ ausgefallen. Die betroffenen Personen seien informiert worden.

Bereits am 23. September hatte sich der Außenminister wegen der Corona-Infektion eines Personenschützers gemäß des Infektionsschutzgesetzes in Quarantäne in einem Haus in Brandenburg begeben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren