Ashley Graham wirbt nackt für Body Positivity

Ashley Graham setzt sich seit Jahren für mehr Diversität in Sachen Schönheitsidealen ein. Gerade im Sommer, wenn die Hitze steigt und wieder mehr Haut gezeigt wird, will sie klarstellen, dass jeder Körper schön ist. Und geht mit gutem Beispiel auf Instagram voran.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ashley Graham setzt sich seit Jahren für ein gesundes Verhältnis zum eigenen Körper ein.
Ashley Graham setzt sich seit Jahren für ein gesundes Verhältnis zum eigenen Körper ein. © Debby Wong/Shutterstock

Ashley Graham setzt sich wieder mit vollem Körpereinsatz und gutem Beispiel für Body Positivity ein. Auf Instagram postete das Supermodel mehrere nicht retuschierte Bilder von Frauenkörper, die ihre Dehnungsstreifen präsentieren. Dazu die Ansage: "Schön. Ende der Diskussion". Auch Graham selbst ist auf einem Foto zu sehen, auf dem sie bis auf ein paar Ketten scheinbar gar nichts trägt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

In der Bildunterschrift erklärt Graham, dass das Wetter wärmer werden würde und viele Menschen nun wieder Probleme damit hätten, mehr Haut zu zeigen: "Ich hoffe, dass diese Fotos, die ich von so vielen schönen Körpern markiert habe, dich motivieren, deine Haut zu lieben", spricht sie die Betroffenen direkt an. "Glaub mir, wenn ich sage, dass dein Körper schön ist."

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

"Lass dich nicht von deinem Kopf davon abhalten"

Ihre Follower sollten sich nicht die Lüge erzählen, nicht gut genug, dünn genug oder sexy genug zu sein, um ein Tanktop oder einen Badeanzug zu tragen, so Graham. Das Model, das gerade durch seine Kurven berühmt geworden ist, rät: "Lass dich nicht von deinem Kopf davon abhalten, dein Leben in vollen Zügen zu genießen (und denke daran, dir jeden Tag 'Ich liebe dich' zu sagen)!"

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren