Arnold Schwarzenegger überrascht seine Co-Stars aus "Kindergarten Cop"

Zum 30. Jubiläum der Komödie "Kindergarten Cop" haben sich die ehemaligen Kinderstars zu einem Videocall verabredet. Womit sie nicht gerechnet hatten: Auch "Cop" Arnold Schwarzenegger gab sich die Ehre.
| (mia/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Arnold Schwarzenegger hat seine ehemaligen Co-Stars überrascht.
Arnold Schwarzenegger hat seine ehemaligen Co-Stars überrascht. © HollywoodNewsWire/ImageCollect

Zum 30. Jubiläum des Neunzigerjahre-Klassikers "Kindergarten Cop" hat es für die ehemaligen Kinderstars des Films eine Reunion gegeben. Yahoo organisierte ein Wiedersehenstreffen der mittlerweile erwachsenen "Kinder" via Videocall - inklusive einer besonderen Überraschung. Arnold Schwarzenegger (73) mischte sich höchstpersönlich unter die Gesprächsteilnehmer.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Moderator des Calls eine weitere Person an. Die ehemaligen Kinderdarsteller wussten offenbar von nichts und schienen überwältigt, als der Hauptdarsteller des Films plötzlich auf dem Bildschirm zu sehen war: "Wir sind geschockt!", meinten die Zwillinge Tiffany und Krystle Mataras.

Schwarzenegger sagt Danke

Schwarzenegger hatte für seine ehemaligen Filmkollegen liebe Worte parat: "Es war ohne Zweifel eure Performance, die diesen Film so liebenswert und erfolgreich gemacht hat, wieso die Leute ihn immer und immer wieder ansehen." Der Schauspieler erklärte zudem, dass die Dreharbeiten auch auf ihn als Vater einen großen Einfluss gehabt hätten. "In den Drehpausen mit euch zu reden hat mir wirklich geholfen, ein besserer Vater für meine eigenen Kindern zu werden. Es hat mir wirklich geholfen, meine Kinder großzuziehen."

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Es wird wohl nicht das letzte Treffen des "Kindergarten Cop"-Casts gewesen sein. Schwarzenegger kündigte an, eine Reunion in seinem Haus organisieren zu wollen, sobald das wieder möglich ist: "Ich glaube, es war blöd, so etwas in der Vergangenheit noch nicht getan zu haben. [...] Wir treffen uns bei mir und haben eine Party und bringen uns auf den neuesten Stand. Ich will alle Details, ich will wissen, was in den vergangenen 30 Jahren passiert ist. [...] Ich bin stolz auf euch!"

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren