April, April! Jill Biden spielt Journalisten einen Streich

Jill Biden ist ein Fan von Aprilscherzen. Dieses Jahr führte die First Lady ihre Mitarbeiter und Journalisten hinters Licht, in dem sie sich als Flugbegleiterin verkleidete. Es war nicht ihr erster gelungener Aprilscherz.
| (ncz/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
First Lady Jill Biden liebt Streiche und Aprilscherze.
First Lady Jill Biden liebt Streiche und Aprilscherze. © mark reinstein/Shutterstock

Jill Biden (69) ist ein großer Fan von Aprilscherzen. Und so verzichtete die First Lady der Vereinigten Staaten auch am Donnerstag (1. April) nicht darauf, ihre Mitarbeiter und einige Journalisten hinters Licht zu führen. Laut dem Tweet einer "New York Times"-Korrespondentin in Washington soll die Ehefrau von US-Präsident Joe Biden (78) sich während eines Flugs als Flugbegleiterin verkleidet haben. "Während dem Rückflug lief eine Flugbegleiterin mit kurzer schwarzer Perücke, im schwarzen Anzug, einer schwarzen Gesichtsmaske und einem Namensschild mit dem Namen "Jasmine" durch die Pressekabine und verteilte Eiscreme", heißt es in dem Tweet.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Einige Minuten später sei "Jasmine" ohne Perücke zurück in die Kabine gekommen und habe sich mit den Worten "April! April!" als Dr. Jill Biden offenbart. Weder die Journalisten noch ihre eigenen Mitarbeiter hätten die First Lady erkannt. Es ist nicht das erste Mal, dass Jill Biden sich einen Aprilscherz in einem Flugzeug erlaubt: Während ihrer Zeit als Second Lady der Vereinigten Staaten spielte sie ihrem Ehemann einen Streich. Joe Biden bemerkte laut einem Tweet des "Forbes"-Journalisten Andrew Solender während einer Flugreise mit der Air Force Two die Abwesenheit seiner Frau und fand sie nach kurzer Suche in dem Handgepäcksfach über einem Sitz.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren