Angelina Jolie spendet eine Million Dollar für hungernde Kinder

Hollywood-Schauspielerin Angelina Jolie spendet eine Million Dollar für Kinder, die wegen der Corona-Krise nicht in die Schule gehen können und somit keinen Zugang zu kostenlosen Mahlzeiten haben.
| (nho/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Angelina Jolie unterstützte die Stiftung "No Kid Hungry"
Shutterstock / Tinseltown Angelina Jolie unterstützte die Stiftung "No Kid Hungry"

Angelina Jolie (44, "Maleficent") will hungernden Kindern in den USA helfen. Die Schauspielerin spendet eine Million Dollar an die Organisation "No Kid Hungry", die sich dafür einsetzt, Kindern, die aufgrund der Corona-Pandemie keine Mahlzeiten in der Schule bekommen, ein kostenloses Essen zu garantieren. "Seit dieser Woche sind weltweit mehr als eine Milliarde Kinder, aufgrund von Schließungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus, nicht mehr in die Schule gegangen", so Jolie in einem Statement, aus dem unter anderem das US-Portal "E! Online" zitiert.

Kennen Sie schon "Maleficent - Mächte der Finsternis" mit Angelina Jolie?

"Viele Kinder sind auf die Betreuung und Nahrung während der Schulzeit angewiesen, darunter fast 22 Millionen Kinder in Amerika.", so Jolie weiter. "No Kid Hungry" würde "entschlossene Anstrengungen unternehmen", um so viele dieser Kinder wie möglich zu erreichen.

Jolie ist nicht der einzige Promi, der während der Corona-Krise gespendet hat: Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Conor McGregor (31), Fußballer Lionel Messi (32) und Schauspieler Arnold Schwarzenegger (72) spendeten jeweils eine Million Dollar an Organisationen, die Schutzausrüstung für Krankenhäuser bereitstellen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren