Angela Bassett blamiert sich

Angela Bassett blamiert sich
| (cam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

Einen ungewöhnlichen Namen richtig auszusprechen, kann auch Kameraprofis wie Schauspielerin Angela Bassett (60, "Black Panther") ins Schleudern bringen. Die 60-Jährige verkündete bei den Emmy Awards 2018 die Gewinnerin in der Kategorie "Beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie". Der Preis ging an Rachel Brosnahan (27). Während der Vorname des "The Marvelous Mrs. Maisel"-Stars kein Problem darstellte, stockte Bassett einige Sekunden, ehe sie auch ihren Nachnamen ins Mikro hauchte - allerdings falsch ausgesprochen - wie Videoaufnahmen zeigen.

Erleben Sie Angela Bassett im Superhelden-Hit "Black Panther" - gleich hier bestellen

Offenbar hat Angela Bassett nicht aus den Fehlern ihrer Kollegin Tiffany Haddish (38, "Girls Trip") gelernt, die sogar mit ihr auf der Emmy-Bühne stand. Haddish hatte bei der Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen im Januar 2018 einige Namen der Nominierten in den Sand gesetzt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren