Andrea Spatzek: "In einem 'Lindenstraße'-Film wäre ich gern dabei!"

Andrea Spatzek alias Gabi Zenker war von Anfang an in der "Lindenstraße" zu sehen. Wie es ihr nach dem Aus der Serie geht, verrät sie im Interview.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Urgesteine der "Lindenstraße" nehmen Abschied: Andy Zenker (Jo Bolling) mit seiner Frau Gabi Zenker (Andrea Spatzek, r.) und Anna Ziegler (Irene Fischer, m.)
WDR/Steven Mahner Die Urgesteine der "Lindenstraße" nehmen Abschied: Andy Zenker (Jo Bolling) mit seiner Frau Gabi Zenker (Andrea Spatzek, r.) und Anna Ziegler (Irene Fischer, m.)

Am 29. März läuft die letzte Folge der "Lindenstraße" über die Bildschirme. Die Schauspieler hatten ihren letzten Drehtag bereits im Dezember. Andrea Spatzek (60), die seit der ersten Folge 1985 als Gabi Zenker dabei war, erklärt im Interview mit spot on news über den Abschied: "Wahrscheinlich realisiert man das erst später. Noch ist alles in Ordnung, weil die 'Lindenstraße' ja noch läuft und man früher ja auch nicht täglich drehte." Sie selbst sitzt ebenfalls vor dem Fernseher, wenn die Kultserie endet: "Natürlich schau' ich mir die Folgen an - die letzten besonders."

Hier gibt es die "Lindenstraße" für zuhause

Andenken vom Set hat Spatzek auch zuhause: "Neben vielen DVDs habe ich einige Kleinigkeiten behalten. Auch eine Jacke und eine Hose von meiner Rolle Gabi Zenker." Und mit welchen Kollegen wird Spatzek in Kontakt bleiben? Sicherlich mit Marie-Luise Marjan (79) und Irene Fischer (60), erklärt sie dazu.

Das gibt sie den Fans mit

Spatzeks persönliches Highlight in über 30 Jahren "Lindenstraße" war "der Strang, als mein Filmsohn Max verschwunden war und dann tot aufgefunden wurde", verrät die Schauspielerin, die zudem über das Aus der Serie sagt: "Die 'Lindenstraße' war immer ein Spiegel der deutschen Gesellschaft. Das verliert nun die TV-Landschaft." Bei den Fans wolle sie sich "herzlichst bedanken für so viele Jahre Treue. Da die Serie sicherlich immer wieder mal wiederholt wird, werden wir aber nie ganz weg sein".

Aber die 60-Jährige kann sich auch ein Spin-off vorstellen: "Ein 'Lindenstraße'-Film wäre großartig. Da wäre ich gern dabei!" Erst mal sagt sie aber zu ihren weiteren Plänen: "Nach der 'Lindenstraße' mache ich da weiter, wo ich angefangen habe, nämlich am Theater. Und dann schauen wir mal, was die Zukunft noch bringt!"

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren