Amy Schumer: Das verdarb ihren romantischen Paris-Trip

Zum Jahrestag plante Amy Schumer zusammen mit ihrem Freund einen romantischen Kurztrip nach Paris. Doch viel Spaß hatten die beiden in der Stadt der Liebe nicht...
| (the/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Gemeinsam leiden verbindet. Nach einem eigentlich romantischen Kurztrip nach Paris können das wohl auch Amy Schumer (35, "Inside Amy Schumer") und ihr Freund Ben Hanisch unterschreiben. Wie die Schauspielerin nun in der Talkshow von Ellen DeGeneres verraten hat, wurden die beiden bei der Reise im September von einer "brutalen" Lebensmittelvergiftung heimgesucht. Anstatt am Eifelturm verliebte Selfies zu schießen, stritten sich die beiden um die Hotel-Toilette.

Warum Amy Schumer bald als Barbie zu sehen sein wird, sehen Sie in diesem Clipfish-Video

Dabei fing alles so romantisch an. "Wir haben kurz davor unseren Jahrestag gefeiert. Keiner von uns beiden war schon mal in Frankreich", erzählte die Schauspielerin in der TV-Sendung. "Wir wollten, dass es romantisch wird." Doch dann habe die Lebensmittelvergiftung zugeschlagen...

Immer abwechselnd hätten sie sich dann das Hotelbadezimmer mit sehr dünnen Wänden geteilt. Was aus ihr herausgekommen sei, habe sich angehört "wie ein Maschinengewehr", so Schumer. Sie sei fest davon überzeugt gewesen, es nicht zu überleben. "Es war so toll, mit dir zusammen gewesen zu sein. Ich wünsche dir nur das Beste. Du wirst ein tolles Mädchen kennenlernen", habe sie Hanisch vom Klositz aus zugerufen. Ein Instagram-Foto aus dieser Zeit beweist: Wegen der Lebensmittelvergiftung musste Amy Schumer sogar ins Krankenhaus eingeliefert werden. Ob die Schauspielerin wohl so schnell wieder nach Paris fahren wird?

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren