Am Herd und am Mikro: Gerhard Schröder meldet sich zurück

Ob private Einblicke während der Corona-Zeit oder ein neuer Podcast: Altkanzler Gerhard Schröder meldet sich zurück und präsentiert sich wie ausgewechselt.
| (dms/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gerhard Schröder hat jetzt auch einen Podcast.
imago images / Sven Simon Gerhard Schröder hat jetzt auch einen Podcast.

Durch die Corona-Krise standen auch die öffentlichen Aktivitäten von Gerhard Schröder (76) still. Doch jetzt meldet sich der Altkanzler zurück. Private Aufnahmen auf dem Instagram-Account seiner Frau Soyeon Schröder-Kim zeigen den 76-Jährigen beispielsweise mit Steppweste am Herd: "Der Moderator fragte mich, ob mein Mann zu Hause auch Bundeskanzler sei. Das Foto erklärt, souverän ist er immer noch, aber zu Hause eher an der Bratpfanne", schreibt Gattin Soyeon Schröder-Kim dazu.

"Gerhard Schröder: Die Biographie" von Gregor Schöllgen hier bestellen.

Weitere Fotos dokumentieren das harmonische Zusammenleben des Paares während der Pandemie, etwa wenn Schröder die Haare geschnitten bekommt - auch wenn er skeptisch das Gesicht verzieht - oder einen für seine Frau selbstgepflückten Strauß Feldblumen präsentiert. Der frühere Bundeskanzler und die südkoreanische Wirtschaftsexpertin sind seit 2018 verheiratet.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Neuer Podcast

Gerhard Schröder hat zudem ein neues Projekt. Am vergangenen Dienstag startete sein neuer Podcast mit dem durchaus provokativen Titel "Die Agenda". Zusammen mit seinem früheren Regierungssprecher Béla Anda (57) philosophiert Schröder darin "über Aktuelles und Vergangenes". In der ersten Folge ging es vor allem um Corona. Der halbstündige Podcast läuft immer dienstags unter anderem auf Spotify.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren