Alexander Hindersmann ist wieder Single

Dieses Paar aus dem "Bachelor"-Universum ist Geschichte: Alexander Hindersmann und Wioleta Psiuk haben sich getrennt. Im Juni hatten sie ihre Liebe öffentlich gemacht.
| (ves/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Alexander Hindersmann ist wieder zu haben.
imago images/Gartner Alexander Hindersmann ist wieder zu haben.

Alexander Hindersmann (31), der 2018 in der RTL-Show "Die Bachelorette" die letzte Rose bekam, und die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin Wioleta Psiuk (28) hatten erst im Juni ihre Beziehung öffentlich gemacht. Jetzt verkündet Psiuk in ihrer Instagram Story die Trennung: "Alex und ich gehen ab jetzt getrennte Wege." Weiter schreibt sie: "Wir haben es wirklich versucht und von beiden Seiten unser Bestes gegeben."

Im August gab es bereits Trennungsgerüchte. Damals protestierte Hindersmann: "Uns wurde unterstellt, wir seien ein Fake-Paar, aber das ist der absolute Quatsch." Ein etwas melancholischer Post verdeutlicht offenbar seine derzeitige Gefühlslage. Zu einem Bild, auf dem er eine Treppe hinabgeht, schreibt er: "Lerne aus der Vergangenheit, aber mache sie nicht zu deinem Leben..."

Eine alte "Bachelorette"-Staffel sehen Sie hier.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Beide schweigen zu den Gründen der Trennung

Wioleta Psiuk bat indes die Fans: "Es wäre wirklich schön, wenn dies bezüglich keine Fragen kommen, da so eine Situation schon schwierig genug ist und ich es, soweit es geht, privat halten möchte." Alexander Hindersmann erklärte in seiner Instagram Story zudem: "Ich möchte mich aktuell gar nicht dazu äußern."

Alexander Hindersmann bekam 2018 die letzte Rose von "Bachelorette" Nadine Klein (34) überreicht. Die Liebe zerbrach kurze Zeit nach der TV-Ausstrahlung.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren