Adele verständigt sich mit Simon Konecki auf Scheidungsvereinbarung

Sängerin Adele und ihr Noch-Ehemann Simon Konecki haben offenbar eine Scheidungsvereinbarung getroffen. Das Sorgerecht für ihren gemeinsamen Sohn wollen sie sich teilen.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Adeles Scheidung ist bald offiziell vollzogen.
Adeles Scheidung ist bald offiziell vollzogen. © DFree/ shutterstock.com

Fast zwei Jahre nach ihrer Trennung haben sich die britische Sängerin Adele (32, "Hello") und ihr Noch-Ehemann Simon Konecki (46) offenbar auf eine Scheidungsvereinbarung verständigt. Das berichtet die US-Seite "People". Die Dokumente seien bereits am vergangenen Freitag (15. Januar) bei einem Gericht in Los Angeles eingereicht worden. Sobald sie vom Richter unterzeichnet sind, ist die Scheidung zwischen Adele und Konecki offiziell vollzogen.

Anzeige für den Anbieter glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Laut "People" teilen sich die ehemaligen Eheleute das Sorgerecht für ihren achtjährigen Sohn Angelo. Dass weitere Details der Vereinbarung an die Öffentlichkeit gelangen, ist unwahrscheinlich. Angeblich haben beide Parteien bereits im März 2020 eine Verschwiegenheitserklärung unterzeichnet.

Adele Adkins, wie die Sängerin bürgerlich heißt, und Simon Konecki waren seit Herbst 2011 ein Paar. 2012 kam ihr Angelo zur Welt. 2016 heirateten seine Eltern. Im April 2019 gaben Adele und Konecki ihre Trennung bekannt. Im September 2019 reichte die Musikerin die Scheidung ein.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren