Absage wegen Corona: Deutscher Filmball fällt auch 2022 aus

Der Deutsche Filmball in München fällt auch im kommenden Jahr aus. "Die weiterhin bestehenden Pandemierisiken machen einen Filmball, wie wir ihn kennen, kaum möglich", sagte der Präsident der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft (SPIO), Thomas Negele, am Donnerstag laut Mitteilung.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Gäste tanzen beim Deutschen Filmball im Bayerischen Hof.
Gäste tanzen beim Deutschen Filmball im Bayerischen Hof. © Ursula Düren/dpa/Archiv

Nach weit über einem Jahr unter Pandemiebedingungen, die der Filmwirtschaft schwer zugesetzt hätten, sei eine solche Großveranstaltung weiterhin mit zu vielen Unwägbarkeiten verbunden.

Der Deutsche Filmball findet normalerweise Mitte Januar statt und gehört seit Jahrzehnten zu den bekanntesten Veranstaltungen der deutschen Filmbranche. 2021 sollte er zum 48. Mal stattfinden - war aber ebenfalls abgesagt worden. Die Veranstalter setzten eigentlich darauf, im Jahr 2022 wieder im Münchner Nobelhotel Bayerischer Hof tanzen zu können.

"Wir alle hoffen auf eine Rückkehr zur Normalität im Frühjahr und beginnen bereits jetzt mit den Planungen für den Deutschen Filmball 2023", erklärte Negele. Dann wolle man im 100. Jahr des Bestehens der SPIO zugleich auch 50 Jahre Deutscher Filmball feiern.

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren