Abi Ofarim: Erste Worte nach sechs Wochen Koma

Auf diese Worte haben die Fans von Abi Ofarim so lange gewartet. Auf Facebook meldet sich der Sänger erstmals nach über vier Monaten zurück. Abi Ofarim lag zuvor sechs Wochen im künstlichen Koma.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Abi Ofarim mit familiärem Anhang
M.Neugebauer/BrauerPhotos 8 Abi Ofarim mit familiärem Anhang
Christine Neubauer und Abi Ofarim
API für Amazon 8 Christine Neubauer und Abi Ofarim
Abi Ofarim mit Freundin Kirsten Schmidt
Daniel von Loeper 8 Abi Ofarim mit Freundin Kirsten Schmidt
Abi Ofarim und Freundin Kirsten waren auch da.
API 8 Abi Ofarim und Freundin Kirsten waren auch da.
... für das sich auch Abi Ofarim und Freundin Kirsten Schmidt begeistern.
Daniel von Loeper 8 ... für das sich auch Abi Ofarim und Freundin Kirsten Schmidt begeistern.
Abi Ofarim und Freundin Kirsten Schmidt
Gisela Schober/Brauer 8 Abi Ofarim und Freundin Kirsten Schmidt
Sänger Gil Ofarim und "Let's Dance"-Tanzpartnerin Ekaterina Leonova
dpa 8 Sänger Gil Ofarim und "Let's Dance"-Tanzpartnerin Ekaterina Leonova
Verena und Gil Ofarim
Bernd Wackerbauer 8 Verena und Gil Ofarim

Es waren harten Wochen für die Familie von Abi Ofarim. Im Januar mussten ihn die Ärzte nach einer hartnäckigen Grippe und einer darauffolgenden Lungenentzündung ins künstliche Koma versetzen. Lebensgefährtin Kirsten und die beiden Söhne Gil und Tal bangten um den Schwererkrankten.

Sechs Wochen war Abi Ofarim im Koma. Sohn Gil Ofarim, der derzeit in der RTL-Show "Let's Dance" tanzt, wird von seinen Gefühlen überwältigt: "Eine Stunde vor dem Contemporary rief mein Papa mich an und sagte mir, dass er sehr stolz ist und dass ich nicht aufgeben soll."

Nur langsam kämpft sich Abi Ofarim wieder zurück ins Leben, derzeit muss er einen Reha-Aufenthalt absolvieren. Jetzt schreibt er erstmals seinen Fans auf Facebook und meldet sich nach Monaten in der Öffentlichkeit zurück. Er veröffentlicht ein Foto, das ihn mit einem großen Pflaster am Hals und seinem geliebten Sohn Gil im Arm zeigt: "Vielen Dank an all die Ärztinnen, Ärzte, Schwestern und Pfleger, die mich durch diese schwere Zeit begleitet haben. (...) 1000 Dank an meine wunderbare Familie, die immer bei mir war, mich motiviert hat und mir immer wieder zeigt, wofür es sich lohnt zu leben." Und in einem zweiten Facebook-Post: "Oh man, ich bin völlig überwältigt von euren Reaktionen... Es tut so gut! Danke!!!"

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren