2016 bringt ein Comeback für Blink-182

Jedes Jahr hat seine musikalischen Comebacks. Für 2016 steht schon eines in Aussicht. Denn die Fun-Punk-Legenden Blink-182 planen ein neues Album.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Jedes Jahr hat seine musikalischen Comebacks. Für 2016 steht schon eines in Aussicht. Denn die Fun-Punk-Legenden Blink-182 planen nach langen Querelen nun offenbar ein neues Album.

Wenig mehr als Querelen und Streit haben die Kult-Fun-Punker von Blink-182 ("All The Small Things") ihren Fans im Jahr 2015 geboten. Glaubt man Drummer Travis Barker (40) könnte das in den kommenden zwölf Monaten aber schon wieder ganz anders aussehen. Denn der Star hat nun in einem schnöden Instagram-Post eine große Ankündigung getätigt: Neben einem Solo-Album und neuen Veröffentlichungen seiner Bands Antemasque und The Transplants stehe 2016 auch ein neues Blink-182-Werk auf seinem Programm, schrieb Barker.

Das Video zu Blink-182s Hit "First Date" können Sie bei Clipfish

Für die Band aus Barker und Bassist Mark Hoppus (43) wäre es das erste Album seit 2011 - vor allem aber das erste seit dem Zerwürfnis mit Sänger und Gründungsmitglied Tom DeLonge (39). Anfang 2015 war er unter einigen Zoff aus der Band geflogen - angeblich ausgerechnet, weil er kein neues Album aufnehmen wollte. Seinen Posten einnehmen soll nun offenbar Matt Skiba (39). Unlängst hatte Barker dem "NME" erzählt, Blink-182 hätten "vier oder fünf Songs" mit Skiba aufgenommen.

 

 

 

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren