20 Jahre nach "Herr der Ringe": Orlando Bloom immer noch treffsicher

Zielsicherer Schütze: Selbst 20 Jahre nach dem ersten "Der Herr der Ringe"-Film hat Orlando Bloom nicht verlernt, mit Pfeil und Bogen umzugehen.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Orlando Bloom stellt seine Treffsicherheit unter Beweis
Orlando Bloom stellt seine Treffsicherheit unter Beweis © Joe Seer/Shutterstock.com

Als Elbe Legolas lehrte Orlando Bloom (44) in der "Der Herr der Ringe"-Reihe mit seinen Fähigkeiten an Pfeil und Bogen seine Gegner das Fürchten. Und selbst knapp zwanzig Jahre nach dem ersten Film scheint der Schauspieler nichts davon verlernt zu haben. Auf Instagram demonstrierte er, dass er immer noch zielsicher damit umgehen kann.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Bloom ließ sich dabei filmen, wie er zwei Pfeile gekonnt und präzise in der Mitte auf einer Zielscheibe platziert. Dazu schrieb er: "Hab es immer noch drauf".

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Orlando Bloom hat mit Legolas-Rolle abgeschlossen

Orlando Bloom hatte den Elben Legolas in den "Der Herr der Ringe"- und "Der Hobbit"-Trilogien dargestellt. Eine Rückkehr in die Rolle, zum Beispiel für die heiß erwartete "Der Herr der Ringe"-Serie auf Amazon, schloss er aber bereits 2019 während einer Promo-Tour für seine Fantasy-Serie "Carnival Row" aus. Damals sagte Bloom, es gäbe sicher einen jungen 19-Jährigen, der für die Rolle bereit sei.

Die erste Staffel der Serie, die aus acht Folgen bestehen und wie die Kinofilme in Neuseeland gedreht wird, soll noch Ende des Jahres oder Anfang 2022 erscheinen. Als Showrunner wurden J.D. Payne und Patrick McKay verpflichtet. Die Handlung ist im sogenannten Zweiten Zeitalter verortet und spielt zeitlich vor den Ereignissen aus den bereits verfilmten Büchern "Der Herr der Ringe" und "Der Hobbit". Die Produktion einer zweiten Staffel wurde bereits bestätigt.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren