187 Strassenbande: Rapper Gzuz wurde verhaftet

Rapper Gzuz von der erfolgreichen Hip-Hop-Gruppe 187 Strassenbande ist verhaftet worden. Ein Video seines Bandkollegen Bonez MC dokumentiert den Vorfall.
| (rto/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Immer wieder gerät die Hamburger Hip-Hop-Kombo 187 Straßenbande mit dem Gesetz aneinander. Erst kürzlich kam es bei einem Videodreh zu einer verbalen Auseinandersetzung mit Beamten. Nun wurde der Rapper Gzuz am vergangenen Freitag verhaftet. Sein Bandkollege Bonez MC hielt den Vorgang mit einem Video fest, das er später als Instagram-Story veröffentlichte. Mittlerweile ist es auch auf YouTube zu sehen.

Den "Sampler 4" von 187 Strassenbande bekommen Sie hier auf CD, zum Download und im Stream

Darin ist unteranderem zu sehen, wie die Beamten den Rapper in Handschellen abführen und in ein Polizeiauto setzen. Den Grund für die Festnahme kommentierte Bonez MC in dem Video damit, dass gegen Gzuz ein Haftbefehl erlassen wurde. Auf die Nachfrage eines Fans auf Instagram, warum Gzuz verhaftet wurde, ging der Rapper dann weiter ins Detail und sprach von einem "Gewaltverbrechen". In einem Facebook-Post bestätigte er darüber hinaus, dass Gzuz, der mit bürgerlichem Namen Jonas Kristoffer Klauß heißt, in Untersuchungshaft sitze: "Gzuz hatte ein Haftbefehl offen, deshalb ist er gestern in U-Haft gewandert... er wird schnellstmöglich dem Haftrichter vorgeführt und ist hoffentlich nächste Woche wieder raus", so Bonez MC in dem Post.

Ruhestörung war der Grund für den Polizeieinsatz

Wie ein Polizei-Sprecher gegenüber dem "Hamburger Abendblatt" erklärte, sei die Polizei wegen einer Ruhestörung zum Ort des Geschehens im Stadtteil St. Pauli gerufen worden. Als die Beamten bei der Überprüfung der Personalien feststellten, dass gegen den Rapper ein offener Haftbefehl vorlag, wurde er in Gewahrsam genommen. Was ihm genau vorgeworfen wird und ob er tatsächlich bald wieder auf freien Fuß kommen wird, ist allerdings noch unklar.

Gzuz wurde bereits 2010 wegen räuberischen Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Erst im Juli war die 187 Strassenbande mit ihrem Album "Sampler 4" kurzzeitig auf Platz eins der offiziellen deutschen Album-Charts geklettert.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren