Kommentar

Weihnachten mit der Familie? Ein Vorhaben mit ganz viel Konjunktiv

Politik-Vize Clemens Hagen über Weihnachten 2020, das wegen Corona dieses Jahr gänzlich anders ausfallen dürfte.
| Clemens Hagen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen

Nur, wer noch an den Weihnachtsmann glaubt, der glaubt noch an Weihnachten – zumindest, was 2020 betrifft und zumindest, was die uns seit vielen Jahrzehnten vertraute Form betrifft. Heiligabend im Kreise der ganzen Familie feiern, eventuell mit Oma und Opa, Tante und Onkel, das kristallisiert sich immer mehr heraus, nein, das wird es heuer so nicht geben.

Söder: So viel Familie wie möglich

Während die Politiker in Italien bereits Klartext reden, zieren sich ihre deutschen Kollegen noch. Anstatt den Bürgern reinen Wein einzuschenken, spricht Jens Spahn lieber erst einmal von den Weihnachtsfeiern im Kollegenkreis, die in diesem Jahr leider ausfallen müssten. Weniger grausam versucht noch Markus Söder zu klingen, wenn er sagt, dass es gelingen sollte und es das klare Ziel sei, so viel Familie wie möglich umzusetzen. Ein Vorhaben mit ganz viel Konjunktiv.

Lesen Sie auch

Was bleibt? Die Hoffnung auf ein spätes Corona-Weihnachtswunder.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren