Wahlen in Polen: Bleibt die Regierungspartei stärkste Kraft?

In Polen sind an diesem Sonntag mehr als 30 Millionen Bürger zur Wahl eines neuen Parlaments aufgerufen. Nach Umfragen wird erwartet, dass die nationalkonservative Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) stärkste Kraft bleibt.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Mateusz Morawiecki, Ministerpräsident von Polen, spricht auf einer Pressekonferenz beim Westbalkan-Gipfel im Juli 2019.
Monika Skolimowska/zb/dpa/dpa Mateusz Morawiecki, Ministerpräsident von Polen, spricht auf einer Pressekonferenz beim Westbalkan-Gipfel im Juli 2019.

Warschau - In Polen sind an diesem Sonntag mehr als 30 Millionen Bürger zur Wahl eines neuen Parlaments aufgerufen. Nach Umfragen wird erwartet, dass die nationalkonservative Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) stärkste Kraft bleibt.

Sie geht mit Ministerpräsident Mateusz Morawiecki als Spitzenkandidaten ins Rennen und kann laut Meinungsforschern auf Werte zwischen 42 und 48 Prozent hoffen. Ob die erwartete Mehrheit für die PiS zur Regierungsbildung ausreichen wird, ist dagegen noch nicht klar. Zur absoluten Mehrheit werden 231 der 460 Abgeordnetenmandate benötigt.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren